Zum Inhalt springen
Startseite » Bucheggbergische Musiktage

Bucheggbergische Musiktage

Zu Besuch bei den Bucheggbergischen Musiktagen 2008 bei unseren Freunden von der Musikgesellschaft Messen war am Wochenende vom 30.05. – 01.06.2008 eine Delegation unseres Vereines. Insgesamt 12 Sontheimer machten sich am Freitag, 30.05. gegen 11 Uhr auf den Weg zu unserer Partnerkapelle nach Messen in die Schweiz. Bei strahlendem Sonnenschein ging es über den Bodensee und als wir dann in Messen ankamen, befürchteten wir schon, dass der Wettergott uns verlassen hätte. Doch die Gewitterwolken zogen vorüber und wir konnten ungestört alte und neue Freunde auf dem wunderschön hergerichteten Festplatz vor dem Zelt begrüßen. Gerne wären wir ja mit unserer gesamten aktiven Kapelle angereist, doch zu viele persönliche Termine machten uns das unmöglich. Somit hatten wir unsere Instrumente zuhause gelassen und waren gespannt, was wir alles bei unseren Freunden erleben würden.

Nach der Quartierverteilung ging es dann in die Unterkünfte, um uns etwas frisch zu machen und danach mit gespitzten Ohren und geschlossenem Mund den Wertungsspiel-Vorträgen im Festzelt zu lauschen. Unvorstellbar bei uns, aber in der Schweiz durchaus üblich, im Festzelt abends konzertante Blasmusik höchster Qualität zu hören. Sehr anspruchsvoll und breit gefächert war das Programm der verschiedenen Musikgesellschaften sowohl am Freitag Abend als auch am Samstag Abend und beinhaltete genauso Tschaikowsky als auch Stücke wie „It’s raining Man“, „Ain’t got Nobody“ oder der Alphornmelodie. Die Anspannung und Konzentration im Zelt ließ jeweils erst nach den Wertungsspielen gegen 23 Uhr nach, als dann zum Tanz aufgespielt wurde.

Ein Erlebnis der ganz besonderen Art hatten sich unsere Schweizer Freunde am Samstag Nachmittag ausgedacht, als sie mit uns zusammen zum Golfclub Limpachtal im Nachbarort fuhren und jeder von uns die Gelegenheit bekam, unter fachkundiger Anleitung den Golfschläger zu schwingen und erfuhr, dass es gar nicht so einfach  ist, den Ball richtig zu treffen und in die gewünschte Richtung und Entfernung zu treiben. 

Am Sonntag war dann die Marschmusik dran. Massenchöre gibt es ja auch bei uns immer wieder, doch ein Massenmarsch, bei dem 13 Kapellen miteinander marschieren und gleichzeitig denselben Marsch spielen, erlebt man bei uns nicht alle Tage. Beim anschließenden Marschmusikwettspiel präsentierten sich dann die Kapellen wieder einzeln den Wertungsrichtern mit exakter musikalischer Ausführung und gekonnter und präziser „Choreographie“.

Dies war auch der würdige Rahmen für unsere Messener Musikfreunde, zunächst das letzte Mal mit ihrer mittlerweile fast dreißig Jahre alten Uniform anzutreten um den Abschluss dann mit ihrer neuen blauen Uniform zu zelebrieren. Gut war das Geheimnis um die Farbe der neuen Uniform gehütet worden und bis kurz vor der Präsentation wurden noch Wetten abgeschlossen, wie sie wohl aussehen würde.

Bei den anschließenden Vorträgen im Festzelt durfte unser Vorstand Jürgen Nieß dann auch nochmals ein offizielles Grußwort an die Musikgesellschaft Messen richten und mit einem mitgebrachten Fass Most inklusive Sontheimer Mostkrüge und -becher die Grüße aus dem Schwabenland überbringen.

Beim Abschied am Sonntag Abend waren wir uns alle einig, dass wir in der Schweiz ein wunderschönes Wochenende erleben durften um unsere Freundschaft auch weiterhin zu pflegen und aufrechtzuerhalten und unserer Hoffnung Ausdruck zu verleihen, dass wir uns das nächste mal dann in Sontheim wiedersehen werden.

Hier gibt’s jede Menge Bilder vom Fest und den neuen Uniformen