Zum Inhalt springen
Startseite » Osterlehrgang 2009

Osterlehrgang 2009

Zum Osterlehrgang waren auch aus Sontheim 12 Musikerinnen und Musiker nach Donauwörth gefahren, um dort die Prüfungen in D1, D2 oder D3 mit gutem Erfolg abzulegen. Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen Euch weiterhin viel Spaß beim Musizieren.

14 Dozenten und Ausbilder standen 1Woche lang zur Verfügung um mit den 88 Jugendlichen aus 17 Vereinen diese Prüfungen vorzubereiten und ein Abschlußkonzert einzustudieren. Vor vollem Hause zeigte das Lehrgangsorchester am Samstagabend in Eglingen sein Können. Es war ein prächtiger Anblick und wunderbarer Klang als dieses große Orchester zum Konzert aufspielte.  Daniel Salemi lobte die Lehrgangsteilnehmer und erklärte diesen Lehrgang als “angenehmsten” den er je abhalten durfte. 

Der Heidenheimer Zeitung (17.04.2009) entnehmen wir den folgenden Bericht:

Krönender Abschluss: Am Samstag Konzert in der Eglinger Festhalle

88 jugendliche Musiker aus 17 Musikvereinen des Landkreises Heidenheim üben derzeit in Donauwörth. Die Jungmusiker feilen eine Woche lang an ihren instrumentalen Fertigkeiten, die dann auch in einer abschließenden Prüfung unter Beweis gestellt werden. Den 88 Jugendlichen bleibt dennoch in familiärer Atmosphäre Zeit zum Kennenlernen und Spaßhaben. Das Abschlusskonzert in der Eglinger Turn- und Festhalle am Samstag 18. April, ist der krönende Ábschluss aller Anstrengungen. Zum zweiten Mal findet in diesem Jahr die Jugendfreizeit des Blasmusikverbandes Heidenheim unter der Leitung von Kreisjugendleiter Daniel Salemi statt. Die jugendmusiker des Kreises treffen sich in der Donauwörther Jugendherberge, um die Leistungsabzeichen  D1, D2 und neuerdings D3 des Blasmusikverbands zu erwerben. Während des sechstägigen Lehrgangs lernen, essen und schlafen die jugendlichen Teilnehmer ebenso wie die 14 Dozenten in der Jugendherberge. Ein 24-Stunden-Job, der den Unterrichtenden neben viel Spaß manche Anstrengung abverlangt. Der Tagesablauf lässt neben dem eifrigen Musizieren aber auch gemeinsame Freizeitgestaltung zu. Neben Daniel Salemi unterrichten fachkundige Instrumentalisten die Jugendlichen: Annete Burger, Julia Erdei und Daniel Salemi unterrichten die Flöten- und Oboen-Spieler. Heike Drexler und Sylvia Braun sind Dozenten im Klarinettenregister, während sich Daniela Wahler und Anna Albu den Saxophonen widmen. Jürgen Degeler, Waldemar Bohn und Marcel Neubauer zeichnen für die Trompeten und Flügelhörner verantwortlich. Das tiefe Blech mit Tuba, Posaune, Tenorhorn und Bariton wird von Michael Hof und Michael Wolkober unterrichtet. Die Schlagzeuger werden von Ralf Gessler und Joachim Wötzel ausgebildet. Der Schwerpunkt der Orchesterarbeit liegt entgegen dem Volksmusik-Klischee auf moderner, symphonischer Literatur. So werden diesmal beim Abschlußkonzert unter anderem die Stücke “The new Village”, “Fluch der Karibik 3” und “Disneys Festival Marches” erklingen. Neben dem großen Orchester werden die einzelnen Register kammermusikalische Werke vortragen. Auch das Kreisjugendorchester wird unter der Leitung von Daniel Salemi am Abschlusskonzert teilnehmen.


Hier gibts noch den Berich des Kreisverbandes >> http://www.bjbw-hdh.de/3.html

und jede Menge toller Bilder aus Donauwörth


Der Heidenheimer Zeitung (25.04.2009) entnehmen wir den folgenden Bericht

Gute bis sehr gute Jungmusiker

Prüfung am Ende des Lehrgangs – In Eglingens Festhalle großer musikalischer Schlusspunkt

Eglingen. Katharina Finsinger aus Niederstotzingen war die Beste beim Lehrgang des Kreisverbandes Heidenheim im Blasmusikverband Baden-Württemberg. Die Hornistin holte sich in der Prüfung 99 von 100 möglichen Punkten.

88 Nachwuchsmusiker aus 17 Musikvereinen des Kreisverbands nahmen am Lehrgang in der Jugendherberge Donauwörth teil und präsentierten sich zum Ausklang in der Eglinger Turn- und Festhalle zum Abschlusskonzert. Der Andreang war groß und zu Beginn des Konzertes waren nur noch Stehplatze zu haben.

Der Vorsitzende des Kreisverbandes, Dr. Josef Habelt, lobte den Eifer, mit dem die Jugendlichen während des Lehrgangs bei der Sache waren. Trotz zeitentensivem Unterricht und Ensemble-Proben probten die jungen Musiker nebenbei noch für ein ein Konzert, dessen Qualität sich hören lassen konnte.

Lehrgangsleiter und Dirigent Daniel Salemi wusste von erfreulichen Prüfungsergebnissen zu berichten: Die Jugendlichen erreichten “gute” bis “sehr gute” Noten, im Durchschnitt 83,3 Punkte. Lehrgangsbeste war – wie im Jahr zuvor – mit 99 von 100 möglichen Punkten Katharina Finsinger (Horn) vom Musikverein Niederstotzingen.

Sein Kompliment richtete Salemi an die Musikvereine des Kreisverbandes, die gute Vorarbeit in Theorie und Praxis leisteten. Gleichzeitig appellierte er an die Verantwortlichen und die Jungmusiker, ihre instrumentalen Fertigkeiten weiter durch begleitenden Unterricht zu vertiefen.

Beim anschließenden Konzert deckten die Musiker mit dem Medles und klassisischen Stücken in kleiner Besetzung eine große Bandbreite ab. Ein Blechbläserensemble unter Leitung von Marcel Neubauer eröffnete mit Edward Elgars heimlicher englischer Hymne “Hope and Glory” aus “Pomp and Circumstance”.

Mit “Disney March Spectacular” entführte das Lehrgangsorchester die Zuhörer mit lustigen Marschmelodien Walt Disneys. Ein Klarinettenensemble unter der Leitung von Heike Drexler und Sylvia Braun ließ den Bären Balu mit dem Stück “Probier’s mal mit Gemütlichkeit”erklingen.  Im Werk “The new Village” wurde die Entstehung einer holländischen Kleinstadt lebendig. Mit dem Stück “vois sur ton chemin” unternahm das Saxophon-Quintett unter Leitung von Daniela Wahler und Anna Albu einen Ausflug in die fesselde Filmmusik aus “Die Kinder des Monsieur Mathieu”.

Begeistert waren die Besucher vom Titel “Pirates of the Caribean: At World’s End”, dessen Meoldien aus dem Film “Fluch der Karibik” bekannt sind.

Das Kreisjugendorchester (KJO), ebenfalls unter der Leitung von Dirigent Daniel Salemi, eröffnete mit einer “Selection” aus dem Muiscal “Mozart” von Sylvester Levay. Dabei spielte die Solo-Saxophonistin Verena Pappe ein beseeltes “Gold von den Sternen”. Mit der Filmmusik zur Shakespeare-Verfilmung von “HenryV.” entführte das KJO gewohnt technisch und musikalisch hochwertig das Publikum in das düstere Mittelalter, als die englischen gegen die französischen truppen den bedeutenden Sieg von Azincourt herbeiführten. Mit einem beschwingten Medley aus “Udo Jürgens Live!” verabschiedete sich das Auswahlorchester.

Zum Finale traten Lehrgangs- und Kreisjugendorchester gemeinsam auf die Bühne und bildeten beim Stück “Friends for Life” ein beeindruckendes Großorchester mit über 140 Musikern. Die Besucher spendeten reichlich Applaus und waren begeistert.